SRF bi de Lüt "Männerküche 2019"

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser

 

Seit Jahren verfolge ich die Männerküche im Schweizer Fernsehen. Die Sendung kommt einmal im Jahr mit 5 Jungs, die den Titel vom Kochkönig des Jahres gewinnen wollen.  Einmal wöchentlich im Frühling, immer Freitags ab 20.00 Uhr wird die Sendung auf SRF 1 ausgestrahlt. Ich habe mir immer gesagt: Da möchte ich unbedingt mal dabei sein, zeigen was ich kann und den Titel holen. So habe ich mich im Jahr 2018 beworben. Und stell dir vor: Ich habe es tatsächlich geschafft und darf bei der Sendung dabei sein. Ein kleiner Traum der sich erfüllt. Unglaublich.

Warum mache ich das? Ganz einfach: Ich Liebe die Herausforderung, den Wettbewerb und die Spannung. Es geht überhaupt nicht darum, irgendwie berühmt zu werden, sondern Ruhm und Ehre über mein wirken und schaffen rund um das Kochen zu bekommen. Ich liebe es, Menschen zu bekochen, Gastgeber zu sein, Ihnen einen Gaumenorgasmus zu verpassen und etwas prägendes zu hinterlassen. Ich bin etwas verrückt, dass weiss ich, aber hey, sind wir das nicht alle ein wenig :)

Ich möchte dich auf meiner Reise mitnehmen

Meine Idee ist es, dass ich dich mitnehme auf mein Abenteuer und dich gerne daran teilhaben lassen möchte. Deshalb werde ich hier immer wieder für dich bloggen, erzählen und informieren. Am einfachsten für dich ist es, wenn du mir über meinen Kontakt dein Name und Mailadresse angibst, so verpasst du nix und bist immer up to date. Du bekommst sofort von mir eine Nachricht, sobald sich etwas bewegt. Sei dabei.

Samstag 16.02.2019

Kick off. Das erste Treffen mit den Jungs

Ich wurde vom Schweizer Fernsehen nach Münsingen im wunderschönen Kanton Bern eingeladen. Da treffe ich mich zum ersten mal mit den anderen Mitkandidaten bei dem ehemaligen Gewinner der Männerküche 2016, Bernhard Kallen. Es ging hier nicht nur darum die anderen Jungs zu treffen, sondern auch den Ablauf des Kochabends kennen zu lernen. Es war ein wunderschöner, sonniger Tag und ich machte mich mit dem Zug auf die Reise. Ich muss zugeben, etwas nervös war ich schon. Vor allem wegen den anderen Jungs. Viele Fragen schossen mir durch den Kopf: Wer sind diese Männer? Was machen Sie beruflich? Wie sehen Sie aus? Kann ich sie eventuell einschätzen wie gut sie sein könnten? All das und noch viele Fragen sind mir durch den Kopf gegangen. Ich tuckerte also mit dem Zug via Zürich, Richtung Bern, dann nach Münsingen. 17.00 Uhr musste ich da sein. Am Bahnhof angekommen, trudelten sie einem nach dem anderen ein. 

Da kam Peter, dann Andy, Samuel und Guy. Dass sind sie also, meine Konkurrenten. Die Begrüssung war herzlich und locker. Doch ein Hauch Angespanntheit war auch ihnen an zu sehen. Puhh, dachte ich mir, bin ich wohl nicht der einzige :) Bis zu Benel (so sein Spitzname), war ein Weg von ca. 10 Minuten zurück zu legen. Die ersten kurze Gespräche bis dahin entstanden. Wir Männer sind ja relativ unkompliziert und so ging das auch ganz zügig. Wir wurden herzlich von Corinne und Benel in ihrer wunderschönen Wohnung empfangen. Als erstes gab es ein kleiner Shot für uns alle, so quasi als Auflockerung: Stadtberner-Quittenlikör mit einem Schuss Prosecco. Nicht ganz mein Ding, da ich es lieber etwas süsser mag. war aber trotzdem gut. Danach hatten wir uns alle im Wohnzimmer versammelt und tratschten über dies und das. Mario, der Produzent von der Sendung, teilte uns noch Infos mit betreffend Ablauf. Die Stimmung lockerte sich etwas auf und die erste Nervosität wich von uns ab. 

Apero

Nun servierte Benel uns einen kleinen Apero. Da gab es ein ganz kleines Fonduepfännchen, dazu etwas Brot, ein paar Gemüsesticks mit einem Dip und etwas Aufschnitt, alles serviert auf einer schwarzen Schieferplatte. Ein paar der Jungs genehmigten sich etwas Wein und die anderen, inklusive mir gönnten sich ein Bierchen. Nach dem leckeren Gruss aus der Küche setzten wir uns an den Tisch und konnten es kaum erwarten, los zu legen mit dem Essen. 

Vorspeise und Hauptgang

Die Vorspeis war wirklich sehr lecker. Nüsslisalat im Käsekörbchen mit Datteln und einem Dressing, dazu eine Kürbiscremesuppe im Glas. Der Nüsslisalat fand ich echt raffiniert mit den Datteln und der Sauce dazu. Während dem Essen haben wir uns alle rege ausgetauscht. Waren gierig mehr von den anderen zu erfahren. Toll war auch, dass wir Benel die einte oder andere Frage stellen konnten, damit wir in etwa eine Ahnung bekommen, was auf uns zukommen könnte. Aber ehrlich gesagt. Ich weiss es immer noch nicht :) Ich lasse alles auf mich zukommen, bleib mir treu und ziehe mein Ding durch. Denn schlussendlich geht es auch um etwas. Nämlich der Kochkönig des Jahres zu werden. Es ist immer noch ein Wettbewerb und da bin ich schon ehrgeizig. Der Hauptgang folgt: Hackbraten "fatto in casa" an Dörrtomatensauce mit Lauch-Risotto und Randenwürfeli. Eine schöne Kombi mit verschiedenen Zutaten. Hat mir echt geschmeckt. Das hat er gut gemacht, der Benel :) Übrigens: Benel hatte nach seinem Sieg sehr viele Anfragen für verschiedene Projekte rund ums Kochen. Auch hat er mit Corinne ein eigenes Kochbuch auf den Markt gebracht. Was ich unglaublich geil finde. Ein eigenes Kochbuch. Wow!! Er hat uns erzählt, dass er  Jahre Später immer noch an vielen Orten in der Schweiz erkannt und angesprochen wird. 

Dessert

Da wurde ich schon etwas hellhörig. Und es wurde mir und den anderen bewusst, was es heisst hier bei der Männerküche dabei zu sein. Es geisterte eine Zahl von ca. 700´000 Zuschauer pro Folge herum. Ehrlich, da lief es mir schon etwas kalt den Rücken hinunter. Eieiei. Durchschnaufen, cool bleiben und Augen zu habe ich mir gesagt. Ich habe mir auch sofort eingeredet, dass das bei dieser Staffel bestimmt nicht so sein wird und habe meine Gedanken sofort wieder eine andere Richtung gegeben und schon kam der Dessert. Gott sei Dank :) Da gab es köstliches Dreierlei: Gugelhöpfli, Orangen-Quarkcréme und ein Mousse au Chocolat. Die Nachspeise war sehr lecker und ich verputze alles. Der Abend neigte sich langsam dem Ende zu. Benel und Corinne haben uns wirklich verwöhnt. Kaffee und einen edlen Tropfen Whiskey gab es noch obendrauf. Ein gelungener, spannender und interessanter Abend. Vielen Dank Benel und Corinne. Für mich und die Jungs war dieser Abend der Startschuss in das Abenteuer Männerküche 2019. Also Schweiz: WIR KOMMEN! 

Benels Menükarte


Dienstag, 19.02.2019

Erstes Treffen mit meiner Redakteurin

Der 19. Februar war für mich ein echt spannender Tag. Der Besuch meiner Redaktuerin Seraina stand an. Wir hatten so gegen 10.00 Uhr bei mir Zuhause abgemacht.