Boom.. Und wir sind im Jimdo Gründer Slam Finale 2017 in Hamburg. Was für ein Erfolg!

Autor, Ralph Food-Buddy´s

5 Finalisten aus 3246 Teilnehmer und WIR sind dabei, Hamboom...

Hallo Ihr Lieben

Dieser Blog ist etwas anders und bedeutet uns unheimlich viel. Warum? Weil wir wirklich für die viele Arbeit rund um Food-Buddy´s mit der grossen Finalteilnahme des Jimdo Gründer Slam 2017 belohnt wurden. Uns gibt es bald 1 Jahr und was wir erreicht haben in dieser Zeit macht uns wirklich stolz. Wir hatten TV Präsenz, waren in der Zeitschrift 20 Minuten, dass sogar 2 Mal, durften in einigen Zeitungen erscheinen, Interviews geben, auch in einer Deutschen StartUp Zeitschrift uvm. Wir meinen: Wow, dass ist doch was in so einer kurzen Zeit. Aber ehrlich gesagt, dass kommt nicht einfach so. Und ausruhen gilt nicht. Es steckt unheimlich viel Arbeit dahinter, man muss immer dranbleiben, forcieren und nie das Ziel aus den Augen verlieren. In diesem speziellen Blog möchten wir dich mitnehmen auf unsere bisher grösste Reise als Food-Buddy´s. Wir berichten und erzählen dir von unserem Trip nach Hamburg, die Workshops und das grosse Finale. Flieg mit uns hin. Und los geht´s...

 Gegen die Flugangst :-) 



Aus einem Jux wurde ernst

Die ganze Geschichte fing vor ca. 2 Monaten an. Jimdo hatte einen Wettbewerb ausgeschrieben und nannten diesen: Jimdo Gründer Slam 2017. Jede/r der mit Jimdo seine Website gebaut hatte und einen Firmeneintrag hatte, durfte mitmachen. Wir wurden ebenfalls via Mail kontaktiert und darauf Aufmerksam gemacht. Wir haben uns das kurz durchgelesen und fanden aus Jux, ach ja, komm lass uns da mal anmelden. Wir hatten ca. 1 Woche zuvor, uns als einfache Personengesellschaft eintragen lassen und erfüllten somit die Anforderungen. Nie hätten wir im Traum daran gedacht, was danach alles noch kommt. Immer wiedermal konnte man bei Jimdo auf der Seite #machwaseigenes gucken gehen, wer so mitmachte. Für uns war eigentlich klar, dass wir mit unserem Projekt "Saucen" und den erst kürzlich eröffneten Web-Shop "Rock´n´Shop"  keine Chancen haben werden. Es gab echt tolle Kandidaten und super Bewerber. Es war einfach spassig uns auch mal zu sehen unter all den anderen Kandidaten auf einer Internetplattform. 

Es war Sonntag der 26. Juni und wir beide arbeiteten gerade an einem neuen Blog und Rezept über den "Toskanischen Brotsalat" . Natürlich auf unsere Art interpretiert. Während dem Kochen und grillen, kam wieder dieser Gründer Slam zur Sprache, denn Tags darauf sollte bekannt gegeben wer es ins grosse Finale schafft. Wir witzelten noch und für uns war klar, dass wir bestimmt nicht dabei sein werden. Hakten das ganze ab und war erledigt für uns. Denn wer interessiert sich schon "nur" für Saucen, dachten wir. Dann kam der Montag. Es war sonnig und warm, der Himmel war klar, die Stimmung entspannt. Es war kurz nach Mittag, da bekamen wir eine Mail von Jimdo. Darin stand, dass wir es ins grosse Finale vom Jimdo Gründer Slam 2017 geschafft haben und somit unter den Besten 5 sind. Wir konnten das nicht glauben, drehten fast durch und haben die Mail immer und immer wieder gelesen, suchten den Haken, fanden aber keinen. Wir schrieben Jimdo an und fragten, ob das wirklich so ist. Es wurde uns bestätigt. Boom...


Workshops und erste Reise nach Hamburg, 30 Juni 2017

Nachdem wir alles etwas verdaut hatten und es tatsächlich so war, dass wir dabei sind, kam die grosse Vorfreude. Wir konnten das echt noch nicht glauben. Was? Wir? Als einzige Schweizer? Es gibt sehr viele Jimdonutzer in der Schweiz, der Markt sei  gross, haben wir später von Jimdo selbst erfahren. Umso grösser die Freude und desto grösser war natürlich auch unser Stolz. Wir wussten gar nicht was auf uns zu kam und wie der Plan ausschauen würde. Jimdo hat uns die Flüge und das Hotel organisiert, sowie alle nötigen Infos durchgegeben. Am 29. Juni war es soweit. Wir hatten alles gepackt und es ging los nach Hamburg. Das Abenteuer kann beginnen und wir sind bereit. Jeder Finalist bekam einen sogenannten Buddy, also jemanden zugeteilt, der einem zur Seite stand und  uns während des Aufenthalts betreute. Unser Buddy hiess Pascal. Ein toller Junge, immer spassig drauf und gute Inputs auf Lager. Dazu DJ und ein angenehmer Zeitgenosse ;-) Wir bekamen die Farbe grün und dementsprechend auch das obligate Jimdo Shirt dazu. 

Food-Buddy´s mit unserem Buddy Pascal

Ralph, Pascal & Andi


Am ersten Workshop-Tag, war kennen lernen angesagt. Einerseits die anderen Finalisten, andererseits gab es einen Rundgang durch das ganze Jimdogebäude (Hamburg ist der Hauptsitz). Wir sagen euch Leute, da könnten sich einige Firmen bei uns in der Schweiz ein Beispiel nehmen, was das Arbeitsklima und die ganze Organisation betrifft. Immer wieder Chillout Lounges, überall Kühlschränke mit verschiedenen Getränken von Herstellern aus Hamburg. Früchtekörbe, Kaffeeecken alles kostenlos, Rückzugsmöglichkeiten, alles offen, transparent, Balkone, Hammer Küche uvm. Einfach Wow! Wenn du da nicht gerne arbeiten gehst, dann wissen wir auch nicht. Absolut verdient, dass Jimdo den Deutschen Gründerpreis in der Kategorie Aufsteiger des Jahres 2015 bekommen hat. Mehr Anerkennung geht nicht. Auf den Bildern links siehst du ein paar Impressionen vom ersten Workshop-Tag. Zum Besispiel der Essbereich für die Jimdo Angestellten. Den Tisch, den man für uns gedeckt hat. Es gab Sam´s Burrito ( Spinat mit Käse und Tomaten in einer Teigtasche). Lecker. Bei einem Teil des Workshops ging es darum, wie man mit Medien und Journalisten umgeht, Networking betreibt, Interviews gibt etc. Wir bekamen Inputs von Profis, was natürlich Gold wert ist. Unser Lieblingsgetränk während des Workshops war Chari green Tea. Richtig lecker. Die Kühlschränke sind voll damit. Weiter haben wir Aufnahmen und Fotoshoots gemacht für unsere Werbebanner die wir später für Social Media benutzten u.a. für Facebook, Instagram und unsere Website. Sehr viel Input und Eindrücke die uns echt staunen liessen. Der Umgang war total super, alle nett, aufgestellt und zuvorkommend, richtig toll.


Am ersten Abend gingen wir alle zusammen essen. Die Finalisten mit den Jimdo Gründern, in ein tolles Fischlokal und typisch für Hamburg. Wir tauschten uns rege aus mit allen, sprachen mit Fridel und Spring (Jimdo Gründer) über Gott und die Welt, über Startups und Ihre Geschichten, wie sie zum Erfolg kamen.

Auch sie hatten viele Rückschläge, gaben aber nie auf und gingen immer weiter. Glaubten an Ihren Traum. Wie wir das auch tun. Es war alles sehr entspannt, locker und fast schon in einem familiären Rahmen. Es war witzig, denn um 22.00 Uhr wurden wir aus dem Restaurant gekickt und das an einem Freitag mitten im Stadtteil Altona . War sehr speziell...

Danach ging es noch weiter zu einem Schlummi in eine Bar. Andis gute Bekannte aus Hamburg, Bianca kam noch auf einen Sprung vorbei und liess mit uns und den anderen den Abend gemütlich ausklingen. Am nächsten Morgen erwartete uns ein spannendes Einzelcoaching mit Fridel, der Bau unserer Website fürs Voting und den Pitch (Kurzpräsentation). Um uns etwas vorzubereiten, mussten wir am Morgen früh raus, denn wir hatten noch einiges an Arbeit vor uns. Dazu haben wir Bilder ausgesucht, Texte geschrieben und versucht ein Konzept festzulegen. 


An diesem Samstagmorgen gab es erstmal reichlich Frühstück. Weiter haben wir noch intensiv gearbeitet, was die Bilder und Texte betrifft. Auch für unseren Pitsch versuchten wir die richtigen Dialoge zu finden. Was nicht einfach war, da wir so etwas ja noch nie in diesem Rahmen gemacht haben. Jeder fängt mal an, dachten wir uns und liessen uns nicht beirren. Auch hier galt für uns: Nie das Ziel aus den Augen verlieren. Links auf den Bildern siehst du unser Tagesablauf unten links, darin ist auch das Einzelcoaching mit Fridel.

Die Post-it Zettelchen unten rechts sind Inputs für uns vom Coaching mit Fridel. Mit Fragen wie zum Beispiel: Was sollen wir als nächstes tun? Ideen und Anregungen. Es war ein tolles Coaching mit einem echt eindrücklichen Charakter. Wir sind sehr glücklich, dass wir diese Möglichkeit bekommen haben. Andere würden oder müssten viel Geld dafür bezahlen. 


Am Nachmittag folgte der Auftritt für den Pitch. Leute echt, es war eine Katastrophe für uns. Wir standen da auf dieser Bühne, vor den Jimdo Gründern, einer Kritikerin und vielen anderen. Das Mikro in der Hand und am loslegen. Wir hatten es leider nicht ganz geschafft unserem Pitsch eine Struktur und einen Aufbau zu geben. Dazu waren wir ultra-nervös, was das Ganze noch erschwerte. Irgendwie war der Wurm drin, es lief nicht flüssig, auch sicherlich nicht ganz einfach für uns, weil wir nicht in der Muttersprache reden konnten. Auf die gestellten Fragen kamen wir ziemlich ins stottern... Mannomann, wenn das dann nur gut geht beim grossen Finale vor Journalisten und vielen anderen Leuten, dachten wir uns. Unsere Hosen wurden langsam voller :-) Wir wussten, da haben wir noch sehr viel Arbeit vor uns. Nahmen es aber in Angriff und freuten uns auch auf die Herausforderung. Schliesslich sind wir Finalisten und haben es auch bis hierher geschafft. Also Rock on. Ganz zum Schluss durften wir noch unser Bewerbungsvideo drehen, um danach öffentlich auf Stimmenfang zu gehen. So hatten wir auch für zu Hause ein weiteres Instrument um Eigenwerbung zu machen. Denn schlussendlich entscheiden die Menschen da draussen, wer den begehrten Titel holen soll. Zwei anstrengende, aber sehr aufregende Tage gingen vorbei wie im Flug. Jetzt kommt es darauf an, wie viele Stimmen wir holen in den verbleibenden 10 Tagen bis zum grossen Finale. Denn wir fliegen nochmals nach Hamburg.  Geil oder? 

                                                 Workshop geschafft.


            1. Heimflug                                Uozo-Time                              Sam´s Kitchen                            Flughafen HH                            Hopp Schwiiz                            Hamburg Elbe

Zweite Reise, 14. Juli 2017

10 Tage bis zur Deadline

Zwei sehr intensive und anstrengende Wochen liegen hinter uns. Wir haben viel gearbeitet in der Schweiz, uns täglich gesehen. Wir versuchten alles, wirklich alles zu mobilisieren um so viele Stimmen wie möglich zu bekommen. Wir haben Pressemitteilungen geschrieben (keinen blassen wie das ging), wir haben es einfach gemacht. Diverse Radiostationen, Lokale TV Sender,  Zeitungen und sogar ein paar Promis angeschrieben und um Support gebeten. Leute, wir leben in einem kleinen Land, gerademal 8,2 Mio Einwohner. Zum Vergleich -> Die Stadt Hamburg alleine hat knapp 2 Mio. Wir haben alles gegeben um Unterstützung und Support von öffentlichen Medien in unserem Land zu bekommen. Auch weil wir die einzigen Schweizer waren und wir unser Land an einem Internationalen Wettbewerb vertreten, doch es kam bis auf ein paar wenige Antworten gar nichts zurück, keine Unterstützung, nichts. Wir haben zwei Tage lang Medienmitteilungen geschrieben und versendet, alles gegeben und dann einfach nichts.

Die grössten Medien in unserem kleinen Land haben nicht mal den Anstand und den Charakter uns zu antworten, egal ob sie etwas gemacht hätten oder nicht. Aber das Nichtbeachten macht einem schon etwas nachdenklich. Vor allem, wir wollen doch etwas machen, bewegen und wer weiss, vielleicht können wir sogar mal Arbeitsplätze schaffen, dass wäre natürlich der absolute Traum. Ganze 2 öffentliche Sender (SRF3 & Antenne Vorarlberg) haben uns geantwortet, dass auch wirklich nett, denen beiden besten Dank. Für alle anderen: Wir machen sowieso weiter, schicken weiter Medienmitteilungen und bedanken uns trotzdem bei all den netten Medien für das Nichtantworten!

Nun gut, wir sind kurz vom Thema abgekommen, aber musste irgendwie sein :-) Es gab auch ein paar tolle Geschichten wie zum Beispiel mit dem Rheintaler Boten, die Zeitschrift 20 MinutenDer Rheintaler, und Rorschacher Echo. Euch nochmals herzlichen Dank für euren Support. Speziellen Dank geht auch an Star-Drive Fahrschule, Roger Etter für das beschriften der Autos! Rock on.



Auf der einen Seite war die Medienarbeit und auf der anderen Seite die Werbetrommel zu rühren. Wir haben sogar extra unsere Autos beschriftet, Flyers gemacht, aber vor allem, haben wir uns auch auf den Pitch vorbereitet. Das war ja unsere grösste Sorge. Ralph hatte per Zufall am Weekend dazwischen noch einen Fotoauftrag einer Bekannten (Hochzeit) und lernte da Jemanden kennen ( wir nennen ihn M) von einem richtig grossen, etablierten Schweizer Unternehmen. War es Zufall? Glück? Karma? Wir wissen es nicht. Auf jeden Fall ein super Kontakt, denn wir auch sofort versuchten zu nutzen. Wir kontaktierten M per Mail und trafen uns zu einem Gespräch. Herzlichen Dank nochmals, dass du dir die Zeit genommen hast. Es ging um unseren Pitch. Der war für uns sehr wichtig, dass wir ihn gut hinbekommen, denn es kamen Journalisten, Investoren und viele andere Menschen zum grossen Finale. Und wir wollten nach der Katastrophen-Vorstellung von den Workshops unbedingt punkten und überraschen. Unser stiller Support hat uns sehr geholfen, wichtige Tipps gegeben und uns Mut gemacht. 

Ihm gefällt unser Projekt richtig gut, was uns natürlich sehr freute. Wir versuchten alles zu mobilisieren, Stimmen zu gewinnen und Gas zu geben. Viel Arbeit, Schweiss und Durchhaltewille, aber es machte gleichzeitig auch einen grossen Spass. Man kann das gar nicht richtig beschreiben, aber wir empfanden es so. Es war halt einfach auch unglaublich toll, da dabei zu sein, im Finale zu stehen, sich gegen so viele durchgesetzt zu haben. Zustimmung von Profis zu bekommen, dass das, was wir machen, richtig gut ist und Chancen hat sich auf dem Markt zu etablieren. Unser Traum von der Selbständigkeit zu erfüllen. Von dem zu Leben, was wir so lieben. Nämlich, kochen, entwickeln, experimentieren, schreiben, fotografieren, ein geiles, gesundes, natürliches, nachhaltiges und einzigartiges Produkt zu schaffen und den Menschen zu geben. Ja, dass ist es doch, dafür lohnt sich alles. Vor allem, haben wir so wahnsinnig Freude am Ganzen und es macht unheimlich Spass. Der Applaus ist die Krönung. Diese 10 Tage vergingen wie im Fluge und wir waren nun bereit für den grossen Tag. Wir kommen...


Nochmals die Finalisten

                  Roomoon                                            Food-Buddy´s                                    Barlu Parts 3D                                       Beeofix                                          Refoodgees

Der grosse Finaltag

Nun ist Der grosse Tag gekommen. Nach einem wirklich turbulenten Flug sind wir kurz nach Mittag in Hamburg gelandet. Das Wetter ist bewölkt und etwas kühl, aber wir sind ja hier auch im Hohen Norden. Wir sind voller Vorfreude und können es kaum erwarten uns ins Abenteuer zu stürzen. Zuerst checken wir in unserem Hotel ein, danach geht es los zum Jimdo Hauptsitz. Ein echt schöner Nebeneffekt ist auch, dass wir unsere Partnerinnen mitnehmen durften. Ein schönes Gefühl, diese Augenblicke zusammen zu teilen und zu erleben. Wir treffen gegen 17.00 Uhr ein und werden herzlich begrüsst. Sogar der rote Teppich wurde ausgelegt. Ultramässig :-) Wir haben den Pitch richtig oft geübt. Ach ja, so nebenbei: Wir haben die Nr. 1 gezogen und mussten somit als erste den Pitch vortragen. Wir haben geübt wie verrückt. Zu Hause, am Flughafen, im Flugzeug, Taxi, Hotel und dann nochmals bei Jimdo. Der sollte also sitzen. Oben links unser Spick zum Pitch, rechts oben unser Hotel, unten links ein Taxischein und zu guter letzt unten rechts der Höhepunkt. Zwei Latte Macchiato und ein Kaffee, getrunken am Flughafen Zürich. Satte 18.90 Franken. Hallo!? Das Gold darin haben wir nicht gefunden :-) 

Taxifahren in Hamburg ist echt günstig. Das Hotel hatte 4 Sterne und war Top ausgestattet. Vom Kaffee in Zürich wollen wir erst gar nicht reden. Und unser 2 Minuten Pitch steht.


Die Leute kamen in strömen und wir wurden schon etwas nervös. Wir hatten ja die Nummer 1 gezogen und starteten als erste Finalisten. Wir hatten extra unsere T-Shirts montiert, die wir speziell für diesen Anlass gedruckt hatten, Andi sogar ein Cap mit unserem Logo. Kam total gut an. Zeit für den Pitch: Maximal 2 Minuten, da kannst du nicht wirklich viel machen, als Gas geben beim Reden und die Schlagwörter benutzen. Ich begrüsste das Publikum und Andi fuhr dann weiter. Wir haben den Pitch so aufgebaut, dass wir abwechselnd etwa gleich lang reden, uns die Bälle zuspielen. Es kam echt gut an und die Leute klatschten immer wieder zwischendurch. Das ganze war dann echt halb so wild, denn das Üben hat uns schon ziemlich sicher gemacht. Die Zeit verging ruckzuck. Dann kam der Moderator und machte noch ein kurzes Interview mit uns. Tja, dass war´s dann schon. Ein schöner, warmer Applaus kam uns entgegen und der ganze Druck und Stress fiel komplett ab. Ein leichtes Gefühl kam hoch und eine unglaubliche Zufriedenheit. Danach kamen die anderen Finalisten zum Zuge. Schlussendlich haben es alle toll gemacht. Ein Bravo für alle. 

Unser Motto: REAL TASTE FOR A BETTER LIFE


Schluss-Fazit:

Den Pot hatten wir leider nicht geholt, da wir zuwenig Stimmen hatten. Gewonnen haben wir trotzdem. Wir konnten echt viel mitnehmen, hatten Promotion, konnten Kontakte knüpfen, bekamen wertvolle Inputs, viele Herzen und schöne Eindrücke haben wir ebenfalls gewonnen.

Food-Buddy´s gratulieren dem Gewinner Phillip von Barlu Parts 3D. Du hast es verdient und wir wünschen dir unendlich viel Erfolg. Tolle Sache die du da machst. Auch allen anderen Teilnehmer gratulieren wir von Herzen. Wir hoffen ihr könnt eure Träume verwirklichen, denn auch eure Ideen sind einzigartig.

Für uns geht es auch weiter. Wir haben neue Ideen für Saucen im Kopf, die noch gemacht werden müssen, weiter möchten wir stark an Marktpräsenz gewinnen und mit unserem Foodblog stetig wachsen. Food-Buddy´s soll eine Marke werden und dafür arbeiten wir hart. Die Idee vom eigenen Food-Buddy´s Kochbuch mit unseren eigenen Rezepten schwirrt auch in unseren Köpfen herum, sowie unser grösster Traum: Food-Buddy´s KOCHatelier. Das ist aber eine andere Geschichte :)

Wir möchten uns auch an dieser Stelle nochmals bei allen bedanken, die für uns gevotet haben. Auch bedanken wir uns herzlich bei den Hamburgern, unseren Nachbarn aus Deutschland und Österreich, bei allen Jimdo Leuten, natürlich Maria, Pascal unser Buddy, Mathilde, Manu, Fridel und Spring, bei allen Schweizern die uns tatkräftig unterstützt haben. Familie, Freunden und Bekannten. DANKE DANKE. Dieser Jimdo Contest ist zum empfehlen, ihr könnt nur gewinnen. Nächstes Jahr geht es in die nächste Runde. Seid dabei und meldet euch an. Vielleicht aus Jux? :-) 

Boom...Ein unglaublicher Trip war das.

Schön wars...

Noch ein letztes Wort...

... zu Spring und Fridel. Diese Jungs haben Jimdo gegründet und sind extrem erfolgreich. Mittlerweile operieren sie weltweit, haben über 20 Mio Abonnenten und es werden immer mehr, dass zeugt von Qualität. Und sie sind unfassbar auf dem Boden geblieben. Wirklich toll und eindrücklich. Echte Vorbilder. Bleibt so wie ihr seid. Die Zeit bei euch, eure Gastfreundschaft,

Herzlichkeit und Einfachheit macht euch total authentisch.

Danke Jungs.

Kommentare: 12
  • #12

    Food-Buddy`s (Freitag, 28 Juli 2017 08:56)

    Hi Joel
    Herzlichen Dank für deinen tollen Eintrag. Freut uns total. Wir sind hier direkt an der Quelle was Shirts betrifft. Gerne helfen wir dir/euch weiter. Schreibe uns doch eine Mail über "Kontakt". Dann gucken wir und können bestimmt etwas machen.
    Ps: Saucooool mit dem Genussclub. :-) Schöne Grüsse aus der Ostschwiiz

  • #11

    Joel Hasler (Freitag, 28 Juli 2017 08:37)

    Super Foodblog! Ihr seit coole Jungs und dazu auch noch stylish unterwegs mit euren Shirts und Chäppli! Macht ihr diese auch selbst? Wenn ja ich hätte da eine Frage, wo kann ich sowas herstellen?
    Wir haben einen Genussclub und wollten schon lange mal sowas für uns machen! Könnt ihr mir da weiterhelfen?
    Danke und Gruss aus ZH
    Joel

  • #10

    Food-Buddy`s (Sonntag, 23 Juli 2017 21:12)

    Hallo Marc
    Vielen Herzlichen Dank für dein Kommentar und Kompliment. Freut uns total. Wir geben immer alles mit viel Hingabe, Herz und Leidenschaft. Die süsse Lady ist wahrhaftig süss :) DANKEEEEEE, dass machen wir.. Schöne Grüsse

  • #9

    Marc (Sonntag, 23 Juli 2017 21:04)

    Toller Bericht und ein grosser Erfolg für euch. Gut geschossene Fotos und eine
    süsse Lady auf dem schwarzweiss Foto, tollen Geschmack hab Ihr und Talent.
    Macht weiter so !

  • #8

    Food-Buddy`s (Sonntag, 23 Juli 2017 20:20)

    Hallo Sandro
    Herzlichen Dank für dein Kommentar. Freut uns sehr. Ja es war echt ein Trip mit unglaublichen Eindrücken. Und unser Land vertreten zu dürfen, war echt cool. Danke, danke. Schöne Zeit.

  • #7

    Sandro (Sonntag, 23 Juli 2017 20:08)

    Da habt Ihr einen tollen Trip hinter euch. Grosse Leistung als einzige Schweizer bei einem solchen internationalen Event dabei zu sein, gratulation. Toller Foodblog !

  • #6

    Food-Buddy`s (Sonntag, 23 Juli 2017 19:01)

    Liebe Ruth.
    Herzlichen Dank für deine Wünsche. Das freut uns sehr. Schön, Menschen wie dich und andere zu begeistern und das unser Schaffen ein wenig Anerkennung bekommt. Lieben dank nochmals. Bis dahin eine gute Zeit und schöne Grüsse.

  • #5

    Food-Buddy`s (Sonntag, 23 Juli 2017 18:57)

    Hallo Daniel.
    Wow!! Was für ein Statement von dir. Vielen, vielen Dank. Freut uns extrem, so ein Kompliment zu bekommen Wir geben uns mühe immer etwas tolles zu machen, Freude und Inspiration zu geben. Wir versuchen immer weiter zu gehen und zu begeistern, denn wir lieben das, was wir tun. Vielen Herzlichen dank nochmals. BIs bald wieder. Schöne Grüsse

  • #4

    Ruth (Sonntag, 23 Juli 2017 18:34)

    Gratuliere euch recht herzlich, da habt Ihr wirklich etwas geleistet. Es ist aber auch ein sehr guter Foodblog, immer interessant darin zu Lesen und auch sehr edel in der Aufmachung.

  • #3

    Daniel Probst (Sonntag, 23 Juli 2017 18:09)

    Toll was Ihr alles erlebt habt und das Ihr unter den 5 Finalisten wart, ist der Hammer. Ihr habt es auch verdient, finde euren Foodblog extrem schön, den schönsten denn ich bis jetzt gesehen habe. Gruss Daniel

  • #2

    Food-Buddy`s (Sonntag, 23 Juli 2017)

    Hallo Leonie. Freut uns, dass du auf unsere Seite aufmerksam geworden bist :-) Das freut uns natürlich. Ja es war unglaublich alles, eine tolle Erfahrung. Uns gibt es knapp ein Jahr, haben mit einem Foodblog begonnen und haben uns stetig weiterentwickelt. Mittlerweile entwickeln wir eigene Saucen mit echtem Geschmack. Durch Andis und meine Geschichte hat es sich so entwickelt. Unsere Ziele sind erstmal unser Name bekannter zu machen, eine grosse Community auf zu bauen und unsere Produkte an die Leute zu bringen. Über unser Shop oder in einer Detailhandelskette. Viele Träume und Ziele an denen wir arbeiten.
    Liebe Grüsse nach Dresden

  • #1

    Leonie (Sonntag, 23 Juli 2017 14:00)

    Hallo Jungs
    Habe gerade euern Blog entdeckt, da habt ihr ja echt was tolles erlebt! Wie lange gibt es euch denn schon und was sind eure nächsten Ziele?
    Liebe Grüße
    Leonie aus Dresden

Food-Buddy`s

Stapfewis 15b

CH-9424 Rheineck

E-Mail: info@food-buddys.ch



Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Meine Partner


Fahrschule Star-Drive Roger Etter

Die Nr. 1 in der Ostschweiz. Spannend, Abwechselnd, Einzigartig. The Best!

www.fms.druck.ch

Beschriftungen von Fahrzeugen, Tafeln und weiteren Untergründen.

www.geraldjoheri.com

Ihr Mann für photography, film & post production. work hard, play hard !


Loading

Benutze unsere interne Suchmaschine. Hier kannst du nach Inhalten auf unserer Seite ganz easy suchen. Gib einfach ein Stichwort unten ins Feld ein und los gehts!


Die Urheber- und alle anderen Rechte an Inhalten, Bildern, Fotos oder anderen Dateien auf der Website gehören ausschliesslich den

Food-Buddy`s oder den speziell genannten Rechtsinhabern. Für die Reproduktion jeglicher Elemente ist die schriftliche Zustimmung der Urheberrechtsträger im Voraus einzuholen.